Dienstag, 20 Oktober 2020
A+ R A-

Schwerpunkte

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Corona- und Klima-Krise

Vielfach wird inzwischen darüber nachgedacht, was Corona-Krise und Klima-Krise gemeinsam haben - und was auch nicht. Unter dem Dach des Blogs Corona Sustainability Compass (CSC) stellen führende Wissenschaftler*innen, Entscheidungsträger*innen aus der Wirtschaft und Politiker*innen ihre Visionen und Bilder von einer nachhaltigeren Zukunft vor – neue, zukunftsorientierte Strategien, die vielleicht gestern noch unvorstellbar waren, durch die Corona-Krise nun aber möglich werden könnten. 

Die Corona-Krise stellt unser Gesundheitssystem vor enorme Herausforderungen: Erkrankten muss geholfen, die Ausbreitung des Virus bekämpft, Impfstoffe und Arzneimittel entwickelt werden. Die Wirtschaft und das öffentliche Leben stehen fast komplett still. Unternehmen sind enormen Liquiditätsengpässen ausgesetzt. Viele Firmen schicken ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit. Menschen bangen nicht nur um ihre Gesundheit, sondern auch um ihre wirtschaftliche Existenz. In einer solchen akuten Notlage ist es völlig richtig, wenn der Staat großzügig und unbürokratisch unterstützt – um so den Weg für einen Neustart der Wirtschaft zu ebnen, sobald die Krise vorbei ist.

Wir sollten beim Corona-Krisenmanagement aber die noch viel größeren Herausforderungen für unsere Zivilisation nicht aus dem Auge verlieren: die Auswirkungen der Erderhitzung, die viel zu hohen Ressourcenverbräuche, die weit über die planetaren Belastungsgrenzen gehen, die schwindende Artenvielfalt. Wir denken: Die aktuelle Corona-Krise bietet die einmalige Chance, die aktuellen Geschäftsmodelle zu überdenken und den wirtschaftlichen Neuanfang nachhaltiger und zukunftsfähiger zu gestalten.

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Herausragendes Engagement für die Umwelt - Bayerische Staatsmedaille für Wolfgang Schürger

"Ihr Engagement ist breit und längst nicht auf die Evangelisch-Lutherische Kirche beschränkt. Sie stärken das Bewusstsein der Menschen für unsere Um

welt und sensibilisieren für die Gefährdung durch menschliche Einflüsse.", mit diesen Worten würdigte der Bayerische Umweltminister, Marcel Huber, das Wirken Wolfgang Schürgers. Umwelt- und Klimaschutz seien ihm ein Herzensanliegen, in seinem Handeln ermutige er Menschen, nachhaltiges Handeln als gesamtgesellschaftliche Aufgabe anzunehmen.

In einer Feierstunde in der Allerheiligenhofkirche in München verlieh Huber dem Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung daher am 12. Juni 2018 die "Bayerische Staatsmedaille für herausragende Verdienste für die Umwelt", die höchste Ehrung, die das Umweltministerium vergeben kann. Siegfried Pallmann, der die Umweltarbeit der Landeskirche 1974 ins Leben gerufen hatte, war 2014 mit dieser Auszeichnung geehrt worden.

(Foto: StMUV)

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Unikate Gottes

MD 13 Rose 2Am 4. September beginnt zum zehnten Mal die Ökumenische Schöpfungszeit. Christinnen und Christen in ganz Europa feiern die Vielfalt der Geschöpfe Gottes. Vielfalt und Unikate - darum geht es in einer Andacht, die Wolfgang Schürger ursprünglich im Rahmen der virtuellen Sommeruniversität des Evagenlischen Studienwerks gehalten hat. Bis zum Ende der Schöpfungszeit (4. Oktober) ist sie hier zu sehen.

 

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Gottvertrauen in Zeiten der Krise - Predigt von Christian Schümann

Passionszeit ist Zeit zum Nachdenken, zum Besinnen. Viele von uns haben aufgrund der Ausgehbeschränkungen derzeit viel Zeit dazu. Christian Schümann, Pfarrer im Ruhestand und Mitglied der kirchlichen Umweltkonferenz hat am 15. März 2020 über Unaufschiebbares, Krisenzeiten und Gottvertrauen gepredigt. Seine Botschaft - mit den Worten des Sonntags Okuli: Richten wir unsere Augen nicht nur auf das, was uns gerade bedroht, sondern schauen wir nach vorne, voller Vertrauen auf Gott!

Die ganze Predigt zum Nachlesen finden Sie auf der nächsten Seite:

(Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)

Weiterlesen: Gottvertrauen in Zeiten der Krise - Predigt von Christian Schümann
  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Pilgerweg für die Schöpfung - Probieren Sie's mal!

Seit alters her bieten Pilgerwege die Möglichkeit mit Gesang, Gebet und Meditation Gott und der Welt nachzusinnen.
Anlässlich der UN-Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 haben verschiedene europäische Kirchen den Impuls der X. Vollversammlung des ÖRK zu „Pilgerwegen der Gerechtigkeit und des Friedens“ aufgegriffen und einen „Ökumenischen Pilgerweg
für Klimagerechtigkeit“ zu der Klimakonferenz organisiert. Weitere Pilgerwege folgten.

Der „Pilgerweg für die Schöpfung“ steht in dieser Tradition: Er verbindet Nachdenken über die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit mit biblischen Impulsen und christlicher Hoffnung. An jeder Station gibt es einen Impuls zum
konkreten Handeln.

Das Materialheft zu dem "Pilgerweg für die Schöpfung" ist entstanden in Zusammenarbeit von Mission Eine Welt, dem Ökumenereferat und dem Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung der ELKB. Sie finden es unter diesem Link.

Unterkategorien