Donnerstag, 28 Mai 2020
A+ R A-

Nachhaltig Handeln

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Recyclingpapier erfüllt höchste Ansprüche an Alterungsbeständigkeit

Kirchengemeinden, kirchliche Einrichtungen und Verwaltungen stehen immer wieder vor der Frage, ob Recyclingpapier die Ansprüche der Archivierbarkeit erfüllt. Das Umweltbundesamt hat sich intensiv mit dieser Frage beschäftigt und die Ergebnisse in einem Positionspapier ausführlich dargestellt.

Ergebnis: "Alle graphischen Papiere mit dem Blauen Engel erfüllen die Anforderungen der Lebensdauerklasse LDK 24-85 und dürfen damit als alterungsbeständig bezeichnet werden. (...) Nach heutigem Kenntnisstand haben diese Papiere laut DIN 6738 bei schonender Behandlung und Lagerung voraussichtlich eine Lebensdauer, an die höchste Anforderungen gestellt werden können."

Dateien:
pdf.png Recyclingpapier UBA Beliebt

Positionspapier des Umweltbundesamtes 2014

Datum Dienstag, 21. November 2017 12:00 Dateigröße 45.13 KB Download 860 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Lieber ökologisch dämmen!

Wärmedämmverbundsysteme helfen Heizkosten zu sparen und den CO2-Ausstoß zu verringern. Doch meist werden dazu Hartschaumplatten auf die Gebäudewand aufgebracht, die aus fossilen Rohstoffen bestehen.

Wer nicht gleich auf Naturfaserplatten zurück greifen will, hat nun noch eine weitere Alternative, wie die Umweltbriefe in ihrer Ausgabe vom 16.1.2014 berichten: Dämmplatten, die aus Gips und Kalk aufgeschäumt werden und deren positiven Umwelt-Eigenschaften vom Eco-Institut in Köln bestätigt sind. Mehr Informationen dazu unter www.liquid-pore.com

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

CO2-frei unterwegs, auch im Dienst!

Wolfgang Schürger und Rüdiger Glufke vor ihren Farrädern mit den Business-Bags

Rüdiger Glufke (rechts im Bild) gehört vermutlich zu den radl-aktivsten Pfarrerinnen und Pfarrern der ELKB: Mehr als 10.000 Kilometer legt der Referent des Landesbischofs jedes Jahr mit dem Fahrrad zurück. Seit einigen Wochen können Glufke, Wolfgang Schürger, der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung, (links im Bild) und auch Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm Unterlagen auf ihren Fahrrädern noch bessern transportieren: Die Firma Ortlieb unterstützt die CO2-freie Mobilität der drei Kirchenmänner mit hochwertigen Office-Bags für das Fahrrad.

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

A+++ hat's geschafft: Energieeffiziente Geräte als Massenware

Energieeffiziente Gefriergeräte haben den Sprung in den Massenmarkt schon geschafft: Ihr Marktanteil lag 2011 bei stolzen 50 Prozent. Biolebensmittel dagegen verharren mit 3,7 Prozent weiter in der Nische. Das zeigt die neue Broschüre des Umweltbundesamtes (UBA) „Grüne Produkte in Deutschland: Status Quo und Trends“, die erstmals Marktzahlen zu nachhaltigen Produkten aus verschiedenen Konsumfeldern zusammenträgt.

Die umweltfreundlichen Alternativen gehören immer mehr zum Standard-Sortiment und sind im Supermarkt oder per Online-Handel immer leichter verfügbar. Ihr Umsatz wächst bis auf wenige Ausnahmen konstant. Doch um die Umweltbelastungen des privaten Konsums deutlich zu senken, müssen die Marktanteile der „grünen“ Produkte schneller steigen. Zumal Erfolge teils durch steigende Konsumansprüche wieder aufgebraucht werden: zum Beispiel, wenn zwar energieeffizientere, aber mehr elektronische Geräte gekauft werden. Verbraucherinnen und Verbraucher, Handel, Industrie und Politik sind weiterhin gefragt, damit „grüne“ Produkte eine Erfolgsgeschichte des Umweltschutzes werden.

Das UBA wird die Marktentwicklung künftig alle zwei Jahre erfassen. So können Erfolge der Umweltpolitik gemessen und Schlussfolgerungen abgeleitet werden. Zu finden auf den Seiten des Umweltbundesamtes oder in unserem Downloadbereich.

pdf.png Grüne Produkte in Deutschland Beliebt

Der vorliegende Bericht trägt erstmalig Marktzahlen zu umweltverträglichen Produkten aus verschiedenen Konsumfeldern für Deutschland zusammen.

Datum Dienstag, 21. November 2017 12:11 Dateigröße 1.18 MB Download 2.135 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Ecotopten - Ökologisch verantwortlich einkaufen!

Kennen Sie das auch? Sie wollen ein neues Produkt kaufen und stehen vor der Qual der Wahl: Welche Marke? Wie steht es mit der Qualität? Welches Modell ist umweltfreundlicher? Wo finde ich schließlich ein preisgünstiges Angebot?

Mit der EcoTopTen-Kampagne nimmt Ihnen das Öko-Institut Freiburg die aufwändige Recherchearbeit ab - durch regelmäßige Produktempfehlungen in zehn Bereichen. Die dort empfohlenen "EcoTopTen-Produkte" haben

  • eine hohe Qualität,
  • ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und
  • sind allesamt ökologische Spitzenprodukte.

www.ecotopten.de