Sonntag, 21 Oktober 2018
A+ R A-

Nachhaltig Handeln

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Der Umwelttipp des Monats

Wilde Kräuter auf dem Balkon, Bio-Tomaten aus Spanien oder Brennesseln im Garten - was man damit und mit noch ganz anderen Aktionen zur eigenen Umweltbilanz beitragen kann, das erläutert Birgitt Salamon, die Umweltbeauftragte der Münchner Gethsemanekirche, Monat für Monat in ihren Umwelttipps auf der Webseite der Gemeinde.

Kurz und knackig bekommen auch alte Häsinnen und Hasen der Umwelt- und Klimaarbeit neue Anregungen. Reinschauen lohnt sich!

http://gethsemanekirche-muenchen.de/der-aktuelle-umwelttipp

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Wie können Verbraucherinnen und Verbraucher aktiv etwas für das Klima tun? Wie gelingt ihnen umweltbewusster und sozialer Konsum? Woran erkennen sie nachhaltige Angebote?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der Nachhaltige Warenkorb des Rates für Nachhaltige Entwicklung.
Unter www.nachhaltiger-warenkorb.de erhalten Nutzerinnen und Nutzer mit wenigen Klicks Informationen zu Essen und Trinken, Strom und Heizen, Elektronik, Mode und Kosmetik, Wohnen und Haushalt, Reisen und Mobilität, Spielzeug sowie nachhaltiger Geldanlage.
Auf dem Portal finden Sie auch eine unabhängige Bewertungen von Siegeln, die glaubwürdig über die sozialen und ökologischen Bedingungen im Herstellungsprozess Auskunft geben.

Schauen Sie herein!

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

"Holz von hier" - nachhaltig durch die gesamte Lieferkette

FSC oder PEFC oder... es gibt verschiedene Siegel für nachhaltige Holzprodukte. Gemeinsam ist ihnen, dass sie in der Regel nur die Form der Waldbewirtschaftung in den Blick nehmen. Das ist zweifelsohne wichtig - aber lange Transportwege zum Beispiel können die Nachhaltigkeitsbilanz schnell verschlechtern.

Die in Oberfranken ansässige und bundesweit aktive Initiative "Holz von hier" möchte da gegensteuern: Ihr Siegel "Holz von hier" erfasst die gesamte Verarbeitungskette - vom Forst bis zur Schreinerei oder Papierfabrik. Das Siegel stellt einen Herkunftsnachweis dar, der über den Nachweis der nachhaltigen Waldwirtschaft hinausgeht und bezogen auf das einzelne Endprodukt nachvollziehbar die Stoffströme entlang der gesamten Verarbeitungskette erfasst und dokumentiert. Es ist das derzeit einzige Umweltlabel für Holz, das solch eine Gesamtbetrachtung vornimmt.

Das Portal der Initiative "Holz von Hier" bietet eine Übersicht über die zertifizierten Produkte: www.holz-von-hier.de

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Umweltschonende Reiniger einfach selber machen

Wer weiß schon, was in fertigen Putzmitteln drin ist? Hinter Sammelbegriffen und chemischen Fachwörtern verstecken sich oft schädliche Inhaltsstoffe, die unsere Umwelt und Gesundheit belasten. Ein Startup will nun diese unnützen Stoffe aus dem Haushalt verbannen.

Mit dem "Sauberkasten" lassen sich wirkungsvolle Wasch- und Reinigungsmittel aus umweltschonenden Zutaten einfach selber machen. Ein erstes Crowd-Funding war erfolgreich, so dass die Saubermänner und -frauen im November ihre ersten Sauberkästen ausliefern werden. Christina Mertens, Fachfrau für umweltfreundlich Reinigen unter den kirchlichen Umweltberaterinnen und -beratern, ist begeistert: "Die haben in ihrem Kasten genau die Produkte drin, die ich bei meinen Vorträgen immer empfehle!"

Mehr dazu: http://sauberkasten.com/

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Reparieren satt Wegwerfen: VAUDE kooperiert mit Repair-Plattform

Ein Reißverschluss wird repariertEs ist die absolute Ausnahme, dass wir Pressemitteilungen von Unternehmen übernehmen. Diesen Fall finden wir allerdings so gut, dass wir die Kunde davon verbreiten wollen.
Ein Riss in der Lieblingsjacke, eine gebrochene Schnalle am Rucksack, die abgenutzte Rolle am Reisetrolley. Wer kennt das nicht? Ob Outdoor-Einsatz oder alltägliche Nutzung, selbst das beste Produkt kann mal kaputtgehen oder sich eines Tages abnutzen. Die Frage ist dann: Was tun? VAUDE sagt: Reparieren – und zwar selbst. Ab sofort stellt VAUDE als erste europäische Outdoor-Marke Reparaturanleitungen auf der internationalen Online-Plattform iFixit zur Verfügung. So können Kunden einfache Reparaturen an VAUDE Produkten selbst vornehmen und bei Bedarf auch die dafür notwendigen Ersatzteile und Werkzeuge bestellen. Damit ergänzt der Outdoor-Hersteller den hauseigenen Reparaturservice und erweitert sein Nachhaltigkeitskonzept um einen weiteren Baustein.

Dateien:
VAUDE unterstützt Repair-Plattform Beliebt

VAUDE: Reparieren statt Wegwerfen

Datum Mittwoch, 21. Dezember 2016 14:25 Dateigröße 93.12 KB Download 1.076 Download