Sonntag, 03 Juli 2022
A+ R A-

N - Neuigkeiten

Gemeinde: fair und nachhaltig

Logo: Gemeinde fair und nachhaltig„Gemeinde: Fair und nachhaltig“ ist eine neue Auszeichnung für bayrische evangelische Kirchengemeinden, die sich im fairen Handel, weltweiten Beziehungen und Umweltverantwortung engagieren.

Es gibt bereits viele gute Auszeichnungen wie z.B. die „Fairtrade Town“ für Kommunen oder den „Grüne Gockel“ für Kirchengemeinden, der vor allem das Umweltmanagement im Blick hat. Die neue Auszeichnung füllt die Lücke der fehlenden Auszeichnung für bayrische evangelische Kirchengemeinden, die den inhaltlichen Zusammenhang zwischen fairem Handel, weltweitem Miteinander und Umweltverantwortung abbildet.

Der Zusammenschluss aus den Kooperationspartner*innen Mission EineWelt, Brot für die Welt und des Umweltmanagements der ELKB bildet die inhaltliche Breite und thematischen Zusammenhänge ab. Den Kirchengemeinden erlaubt die Selbsteinschätzung durch den Kriterienkatalog niederschwellig ihr bisheriges Engagement zu überprüfen und sich daran zu freuen und motiviert weitere Projekte anzugehen, die zu einer gerechteren Welt beitragen.

Weitere Informationen zur Auszeichnung und wie auch Ihre Gemeinde daran teilnehmen kann, finden Sie auf der Webseite von Mission EineWelt https://mission-einewelt.de/kampagnen/gemeinde-fair-nachhaltig/#toggle-id-6.

Pilotstandorte für das Projekt Klimaschutz in Caritas und Diakonie gesucht

Pilotprojekt Klimaschutz in Caritas und Diakonie; Nationale Klimaschutzinitiative; Pilotstandort gesucht; StandortDie Diakonie Deutschland hat es sich zum Ziel gesetzt bis 2035 klimaneutral zu werden. Um diesem Ziel näher zu kommen, beantragt die Diakonie Deutschland gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband das Projekt „Klimaschutz in Caritas und Diakonie“ bei der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

Um Verbände, Träger, Dienste und Einrichtungen auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen, plant die Diakonie Deutschland gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband, dem Öko-Institut sowie der gemeinnützigen Beratungsagentur KATE ein Projekt, in dessen Rahmen 100 Pilotstandorte bei der Umsetzung eines Klimamanagements unterstützt werden sollen.

Mit deren Hilfe soll die Implementierung eines systematischen Klimaschutzmanagements erprobt und praxiserprobte Handlungsstrategien für die weitere Umsetzung im Verband entwickelt werden sollen. Voraussichtlicher Projektstart ist im Sommer 2022. Die Laufzeit des Projektes beträgt 3 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie in den Download-Dokumenten.
Für Rückfragen steht Ihnen Johanna Gary sehr gerne zur Verfügung!
Bei Interesse, füllen Sie bitte das „Formular Interessensbekundung“ anbei aus. Bitte schicken Sie das ausgefüllte Formular (bis 7. Januar 2022) per Email oder Post an:


Johanna Gary
Zentrum Recht und Wirtschaft
T +49 30 652 11-1164
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diakonie Deutschland
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin
 
 

Globaler Klimastreik am 24.09.

KLIMASTREIK 2021 Webbanner 1200x630

Es ist wieder so weit: am 24. September ruft FridaysForFuture zum Klimastreik auf und macht damit die diesjährige Bundestagswahl zur Klimawahl! Markiert Euch den Tag im Kalender! Auf der Seite www.klima-streik.org findet man alle Aktionen und Demos in der Nähe und kann Flyer, Plakate und Co. vorbestellen, um vorher ordentlich dafür zu mobilisieren!
Sämtliche Aktionen werden natürlich unter Einhaltung der Coronabestimmungen ablaufen. #AlleFürsKlima"

Mit kreativen Ideen Verantwortung für die Schöpfung übernehmen!

Umweltmanagement mit dem Grünen Gockel, eine bunte Blühwiese vor dem Gemeindehaus, ein Lastenfahrrad für alle Gemeindeglieder zum Ausleihen - Kirchengemeinden haben viele kreative Ideen, wie sie Verantwortung für Gottes Schöpfung übernehmen können. Vieles davon hat auch ins Integrierte Klimaschutzkonzept für die ELKB Eingang gefunden.

Andrea Seidel und Axel Mölkner-Kappl dokumentieren einige der guten Beispiele auf der Webseite der ELKB!

Herausragendes Engagement für die Umwelt - Bayerische Staatsmedaille für Wolfgang Schürger

"Ihr Engagement ist breit und längst nicht auf die Evangelisch-Lutherische Kirche beschränkt. Sie stärken das Bewusstsein der Menschen für unsere Um

welt und sensibilisieren für die Gefährdung durch menschliche Einflüsse.", mit diesen Worten würdigte der Bayerische Umweltminister, Marcel Huber, das Wirken Wolfgang Schürgers. Umwelt- und Klimaschutz seien ihm ein Herzensanliegen, in seinem Handeln ermutige er Menschen, nachhaltiges Handeln als gesamtgesellschaftliche Aufgabe anzunehmen.

In einer Feierstunde in der Allerheiligenhofkirche in München verlieh Huber dem Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung daher am 12. Juni 2018 die "Bayerische Staatsmedaille für herausragende Verdienste für die Umwelt", die höchste Ehrung, die das Umweltministerium vergeben kann. Siegfried Pallmann, der die Umweltarbeit der Landeskirche 1974 ins Leben gerufen hatte, war 2014 mit dieser Auszeichnung geehrt worden.

(Foto: StMUV)