Samstag, 24 Juli 2021
A+ R A-

E - Energie

Das neue Energieeffizienzlabel

Seit März 2021 ist ein neues Energieeffizienzlabel in Handel zu finden, dass besser und einfacher verständlich sein soll als das Alte.
Statt den Klassen A+++ bis D werden neue Klassen von A bis G eingeführt. Durch das Wegfallen der Plus-Zeichen soll vor allem die Lesbarkeit erhöht werden und die Verständlichkeit der Klassen deutlicher werden.    
Über einen QR-Code ist es künftig möglich, mehr Informationen über das Produkt zu erhalten. Der Code führt zur sogenannten EPREL-EU-Datenbank, die die Hersteller mit Daten füllen müssen.
Der signifikanteste Unterschied zum alten Energieeffizienzlabel ist aber, dass es neue Bewertungskriterien gibt. Das bedeutet vor allem, dass altes und neues Label nicht direkt miteinander verglichen werden können. Wollen Sie also z.B. eine Waschmaschine kaufen, so könnte ein und dasselbe Gerät in der alten Klasse „A+++“ die beste Wertung bekommen haben, nach den neuen Kriterien fällt die Maschine aber nur unter Klasse „D“ (und nicht wie eventuell zu erwarten in der obersten neuen Klasse „A“).
Das hat den Grund, dass die Kriterien nicht nur strenger geworden sind, sondern auch noch extra „Luft nach oben“ gelassen wurde, um Raum für künftige Weiterentwicklungen und Verbesserungen in der Technik zu schaffen. Dadurch wird es anfänglich so gut wie keine Produkte in den Klassen „A“ und „B“ geben.
Zusätzlich kann es ergänzende Infos abseits des Stromverbrauchs geben, um ähnliche Produkte besser vergleichen zu können. Je nach Produkt kann das der Wasserverbrauch, das Volumen, die Helligkeit, die Geräuschemission oder die Laufzeit sein. Im Gegensatz zu den alten Angaben, beziehen sich diese z.B. bei Waschmaschinen jetzt auf 100 Waschzyklen und nicht mehr auf den Jahreswert.Energielabel

Veranstaltungstipp: Das Grüne Datenkonto

Seminar: "Datenerfassung leichtgemacht - Das Grüne Datenkonto"

Seit Juni 2018 sind alle Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen zur Erhebung ihrer Verbrauchsdaten
gesetzlich verpflichtet. Das Grüne Datenkonto ist eine Software, mit der sich die Verbrauchsdaten und -kosten von Wärmeenergie, Strom, Wasser, Papier und Abfallmengen leicht erfassen lassen. Sowohl die Daten von Abrechnungen, als auch die Ablesedaten der Zähler können dort eingeben werden. Dadurch wird es einfacher, den Überblick über Strom- und Wasserverbräuche sowie die Heizleistung zu bekommen und diese zu optimieren.
Es ist ein integraler Bestandteil des Umweltmanagementsystems „Grüner Gockel“ sowie des Energiemanagementprojekts „Sparflamme“. Das Grüne Datenkonto steht allen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen der ELKB kostenlos zur Verfügung.
Dr. Frank Ziegler bietet in dieser Veranstaltung eine kurze Einführung in die wichtigsten Funktionen des Grünen Datenkontos und beantwortet im Nachgang gerne Ihre Fragen oder hilft bei Problemen. Für diesen Vortrag benötigen Sie keine Vorkenntnisse, allerdings empfehlen wir Ihnen, zuvor einen Zugang zu beantragen, damit Sie sich mit der Oberfläche kurz vertraut machen können. Einloggen können sie sich über die Website des Grünen Datenkontos, weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website.


Zugang zum Grünen Datenkonto anfordern:
Dr. Frank Ziegler, Umwelt- und Management-Berater,
Ansprechpartner „Grünes Datenkonto“ (ELKB)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel.: 0921 8002762

Diese Veranstaltung ist ein Teil unserer Veranstaltungsreihe in der wir Kirchengemeinden und kirchliche und diakonische Einrichtungen dabei unterstützen klima- und umweltfreundlicher zu Handeln.

Wir bieten diese Veranstaltungen momentan online, über Zoom, an. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung bitte online oder mit dem Anmeldeformular (siehe unten) an das Klimaschutzmanagementteam senden. Sollten mehrere Mitarbeiter*innen ihrer Einrichtung am Vortrag teilnehmen wollen, teilen Sie uns bitte auch deren Namen mit. Die Bestätigung ihrer Anmeldung sowie die Einwahldaten erhalten Sie auf die Email-Adresse mit der sie sich angemeldet haben.

Die Veranstaltung ist für Mitarbeiter*innen von kirchlichen und diakonischen Einrichtungen sowie Kirchengemeinden in Bayern kostenlos.  

Nächste Termine:

Mi, 07.07.2021, 18:30h, Online

Mi, 21.07.2021, 18:30h, Online

Kein passender Termin dabei? Kein Problem! Wir bieten unsere Veranstaltungen auf Nachfrage gerne auch zu anderen Zeiten an.

Intesse an weiteren Vorträgen zum Klimaschutz in Gemeinden und Einrichtungen? Schauen Sie sich unser ganzes Portfolio an!

Dateien:
pdf.png Anmeldeformular Weiterbildungsangebot 2.0 Beliebt

Anmeldeformular für das Weiterbildungangebot der ELKB. Bitte senden Sie das Formular vollständig ausgefüllt an das Klimaschutzmanagementteam.

Datum Mittwoch, 10. März 2021 09:10 Dateigröße 226.25 KB Download 245 Download

Veranstaltungstipp: Gebäude energieeffizient nutzen

Vortrag: "Gebäude energieeffizient nutzen"

Wir machen was für den Klimaschutz! Auf energieeffiziente und umweltgerechte Nutzung von Gebäuden zu achten, ist eine schnell und einfach umsetzbare Maßnahme im Kampf gegen den Klimawandel. Damit tun wir nicht nur aktiv etwas für den Klimaschutz, sondern können auch Kosten für Strom und Heizung deutlich reduzieren. Aber welche Maßnahmen sind überhaupt sinnvoll und sparen tatsächlich Energie und was gibt es bei der Umsetzung sonst noch zu beachten? Im Vortrag "Gebäude energieeffizient nutzen" werfen wir einen Blick auf verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Verbräuche zu reduzieren. Wir diskutieren wie Heizen möglichst effizient geschieht, gehen die wichtigsten Kriterien für gute und energieeffiziente Elektrogeräte durch und welche Maßnahmen sonst noch getroffen werden können. Dabei werden wir nicht nur Zahlen und Fakten präsentieren, sondern auch ganz konkrete Ideen, wie energieeffiziente Nutzung von Gebäuden auch im kirchlichen Bereich funktionieren kann.

Diese Veranstaltung ist ein Teil unserer Veranstaltungsreihe in der wir Kirchengemeinden und kirchliche und diakonische Einrichtungen dabei unterstützen klima- und umweltfreundlicher zu Handeln.

Wir bieten diese Veranstaltungen momentan online, über Zoom, an. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung bitte online oder mit dem Anmeldeformular (siehe unten) an das Klimaschutzmanagementteam senden. Sollten mehrere Mitarbeiter*innen ihrer Einrichtung am Vortrag teilnehmen wollen, teilen Sie uns bitte auch deren Namen mit. Die Bestätigung ihrer Anmeldung sowie die Einwahldaten erhalten Sie auf die Email-Adresse mit der sie sich angemeldet haben.

Die Veranstaltung ist für Mitarbeiter*innen von kirchlichen und diakonischen Einrichtungen sowie Kirchengemeinden in Bayern kostenlos.  

Nächste Termine:

Do, 17.06.2021, 16:00h, Online

Mi, 04.08.2021, 18:30h, Online

Kein passender Termin dabei? Kein Problem! Wir bieten unsere Veranstaltungen auf Nachfrage gerne auch zu anderen Zeiten an.

Intesse an weiteren Vorträgen zum Klimaschutz in Gemeinden und Einrichtungen? Schauen Sie sich unser ganzes Portfolio an!

pdf.png Anmeldeformular Weiterbildungsangebot 2.0 Beliebt

Anmeldeformular für das Weiterbildungangebot der ELKB. Bitte senden Sie das Formular vollständig ausgefüllt an das Klimaschutzmanagementteam.

Datum Mittwoch, 10. März 2021 09:10 Dateigröße 226.25 KB Download 245 Download

Windkraft im Naturpark Altmühltal

Die Energiewende in Bayern ist nach der umstrittenen 10H-Entscheidung fast zum Erliegen gekommen. Der Naturpark Altmühltal ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie die unterschiedlichen Interessen von Naturschutz, Klimaschutz und Bürgerinteresse miteinander in Einklang gebracht werden können.

Ein Hintergrundartikel zur Energiewende und Naturschutz von Markus Reinke. (Bild: Naturpark Altmühltal/Kühnau)

pdf.png Windkraft im Naturpark Altmühltal Beliebt

Sind Klimaschutz und Naturschutz ein Gegensatz? Im Naturpark Altmühltal wird deutlich, dass dies nicht sein muss: Aufgrund eines Zonierungskonzeptes sind dort Windkraftanlagen möglich.

Datum Freitag, 23. November 2018 12:12 Dateigröße 669.8 KB Download 2.501 Download

Energie aus der Sonne für Brasiliens Lutheraner

Blick auf die Kirche von Rodeio in BrasilienSeit einigen Jahren schon ist der Grüne Gockel als "Galo Verde" auch in der brasilianischen Partnerkirche gelandet. Das Tagungszentrum Rodeio 12 in der Nähe von Blumenau im Bundesstaat Santa Catarina will im Rahmen seines Umweltmanagements die Warmwasserversorgung auf Solarthermie umstellen. Der Verein Schöpfung Bewahren konkret e.V. hat Unterstützung dafür zugesagt und bitte um eine Spende für den Partner-Gockel!

pdf.png Energie aus der Sonne für Rodeio 12 Beliebt

Spendenbitte für die solarthermische Anlage des Tagungszentrums Rodeio 12 in Brasilien.

Datum Montag, 12. Juni 2017 12:11 Dateigröße 200.44 KB Download 2.402 Download