Mittwoch, 16 Juni 2021
A+ R A-

B - Blühpakt Bayern

Mit dem Blühpakt Bayern will die Bayerische Staatsregierung ein breites Bündnis entwickeln, um den Schwund der Artenvielfalt zu stoppen. Gesellschaftliche und wirtschaftlichen Akteure gemeinsam wollen  den Insekten ihre Lebensräume zurückgeben. Ziel ist eine spürbare Erholung der Bestände und Vergrößerung der Insektenvielfalt.

Am 21. Mai 2021 ist die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern offiziell dritte Allianz-Partnerin des Blühpakts geworden.

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Blühpakt-Allianz zwischen dem Freistaat und der Landeskirche unterzeichnet!

Landeskirche und Freistaat wollen gemeinsam mehr Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen schaffen: Am Freitag, den 21. Mai 2021, haben Staatsminister Thorsten Glauber und Regionalbischöfin Dorothea Greiner in Bad Alexandersbad die Blühpakt-Allianz unterzeichnet.
 
DSC 6750 web
 
Mit den Worten "Eine ungemähte Wiese vor dem Gemeindehaus muss nicht Zeichen der Faulheit sein, sondern kann eine große Schöpfungsliebe ausdrücken.“ wies Dorothea Greiner darauf hin, dass ein Umdenken in vielen Köpfen nötig sei, um Lebensraum für Mitgeschöpfe zu schaffen. Thorsten Glauber betonte die Vorbildfunktion, die kirchliche Flächen haben können. Nur, wenn alle Gruppen der Gesellschaft einen Beitrag leisten, könne das sechste Artensterben in der Geschichte unserer Erde noch vermieden werden, sagte Wolfgang Schürger.
 
Das EBZ Alexandersbad wird in den nächsten Monaten und Jahren zu einem Kompetenz- und Beratungszentrum für Artenvielfalt auf kirchlichen Flächen werden, ist Dekan Peter Bauer aus Wunsiedel überzeugt. Dessen umweltpädagogische Mitarbeiterin, Heidi Sprügel, konnte er als Projektleiterin für das Projekt "Unsere Zukunft blüht auf" gewinnen. 21 Flächen in den Dekanatsbezirken Wunsiedel und Selb sollen so umgestaltet werden, dass heimische Pflanzenarten und Tiere – angefangen bei den Insekten - sich wieder ansiedeln.-Die kleinste Fläche ist 40 m2, die größte 18.000 mgroß, darunter vier Friedhöfe, neun Kirchenumgriffe, zwei Pfarrhaus- und drei Gemeindehausumgriffe und die Grünflächen eines Jugendheimes, zweier Seniorenheime und das Evangelische Bildungszentrum selbst.
Als Zeichen des Projektstarts pflanzten Umweltminister, Regionalbischöfin, Dekane und Landrat gemeinsam einen Kirschbaum auf der Wiese vor dem Bildungszentrum.
 
DSC 6782 web
 
Kirchengemeinden, kirchliche und diakonische Einrichtungen können über die Blühpakt-Allianz Unterstützung zur Beratung und Umgestaltung von Freiflächen erhalten.
(Fotos: Micha Götz, epd)
  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Gottes Garten. Artenvielfalt auf kirchlichen und diakonischen Flächen fördern!

Im Rahmen der Blühpakt-Allianz zwischen der Landeskirche und dem Freistaat können Kirchengemeinden sowie kirchliche und diakonische Einrichtungen einen Zuschuss zur Erstberatung und/oder zur Umgestaltung ihrer Umgriffsflächen beantragen. Details dazu finden Sie im Leitdaden zu dem Projekt.

Dateien:
pdf.png Blühpakt Leitfaden Neu

Leitfaden zur Förderung von Blühpakt-Projekten

Datum Mittwoch, 09. Juni 2021 15:06 Dateigröße 167.53 KB Download 87 Download