Mittwoch, 22 Mai 2019
A+ R A-

Mikroplastik in Bayern

Mikroplastik“ ist seit einiger Zeit in aller Munde, sei es als Putzkörper in Zahnpasta, sei es als mögliche Belastung in Gewässern. Zunächst wurde es in Weltmeeren nachgewiesen, aber auch Studien am Gardasee und an der österreichischen Donau lassen aufhorchen. In umfangreichen Forschungen untersucht das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) derzeit die Belastungssituation in bayerischen Flüssen und Seen und ermittelt mögliche Auswirkungen auf die Tierwelt.

 Einen Überblick über den Stand der Forschungsprojekte und weiterführende Links finden Sie im Artikel auf den Seiten des Bayerischen Lnadesamt für Umwelt.