Mittwoch, 18 September 2019
A+ R A-

Theologie und Spiritualität

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Kinder pflanzen einen ApfelbaumSchöpfungsgottesdienst "300 Jahre Nachhaltigkeit" in Fischen

Das Jubiläum „300 Jahre Nachhaltigkeit“ war für die evangelische Kirchengemeinde in Fischen Anlass, einen Schöpfungsgottesdienst zu gestalten. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Geschichte von Jean Giono „Der Mann mit den Bäumen“, der im kargen Bergland der französischen Provence hunderttausende Eichen gepflanzt hat.

Nach dem Gottesdienst pflanzten die Gottesdienstbesucher vor der Kirche „Zum Guten Hirten“ einen Apfelbaum. Der Baum soll auch künftige Generationen daran erinnern, wie wichtig eine nachhaltige Entwicklung ist. Mit großem Eifer halfen die Kinder Förster Andreas Fisel beim Pflanzen. An den Gottesdienst und die Baumpflanzung schlossen sich eine interessante Walderkundung mit dem Förster und ein gemütliches Grillen an der Iller an.

(Helmut Klaubert, Pfarrer in Fischen)

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Der Kappelrangen - Ort des Gottesdienstes

Gscheit leben - mit Genuss und Verantwortung

"Gscheit leben - mit Genuss und Verantwortung" war das Motto des Schwanbergtages 2013. Wolfgang Schürger geht in seiner Predigt auf unterschiedliche Vorstellungen von "gscheitem" Leben ein und betont, dass "gscheit" Leben nicht möglich ist, wenn wir auf Kosten anderer - zukünftiger Generationen, aber auch der Mitgeschöpfe - leben.

Dateien:
Gscheit leben - Predigt zum Schwanbergtag 2013 Beliebt

Predigt von KR Dr. Wolfgang Schürger zum Schwanbergtag 2013

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: 1c81f760220f72f1fb39aeeb1cb9ef06214f8f09

Datum Donnerstag, 27. Juni 2013 07:41 Dateigröße 187.2 KB Download 2.782 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Solidarisch mit allen Geschöpfen...

"Gott ist solidarisch mit allen seinen Geschöpfen – sind wir es auch?" Das ist die Frage, der Christina Mertens, Prädikantin in der Kirchlichen Umwelt- und Klimaarbeit, in ihrer Meditation zu Psalm 136 nachspürt. Ursprünglich für die Friedensdekade 2013 geschrieben, stellen wir den Andachtsentwurf hier zur Verfügung.

Friedensdekade 2013 - Solidarisch mit allen Geschöpfen Beliebt

Solidarisch mit allen Geschöpfen - Ein Gebet und Fürbitten

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: 6e02b73b20b0498edc405903c68821468633a97b

Datum Freitag, 17. Mai 2013 11:00 Dateigröße 20.76 KB Download 2.481 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Herausforderungen und Perspektiven einer Theologie der Schöpfung

Statue im Kloster Michelfeld: Franziskus zähmt den Wolf

"Die Schöpfung bebauen und bewahren" - Wenn es darum geht, christliches Engagement für die Umwelt und eine enkeltaugliche Gesellschaft zu begründen, dann fällt sehr rasch dieses Zitat aus 1. Mose 2,15. Doch wie verhalten sich eigentlich "Natur" und "Schöpfung" zueinander, wie "Schöpfung" und "Neue Schöpfung" im Reich Gottes?

Wolfgang Schürger geht in einem wissenschaftlichen Vortrag diesen Fragen nach. Er zeigt dabei auch auf, warum sich die protestantische Theologie im 20. Jahrhundert schwer getan hat mit einer Auslegung des ersten Glaubensartikels.

Im Bild: Franziskus zähmt den Wolf von Gubio. Die römisch-katholische Tradition kennt mit Hildegard von Bingen und Franz von Assisi zwei große Schöpfungstheologen.

Herausforderungen und Perspektiven einer Theologie der Schöpfung Beliebt

In einem wissenschaftlichen Vortrag beschäftigt sich Wolfgang Schürger mit der Frage, wie christliches Engagement für die Umwelt theologisch zu begründen ist. Er gibt dabei unter anderem Antwort auf die Frage, wie sich "Natur" und "Schöpfung" sowie "Schöpfung" und "Neue Schöpfung" zueinander verhalten.

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: 8a6c1a218ab6ef0891956187d730b7e3b47dc791

Datum Freitag, 10. Mai 2013 10:56 Dateigröße 100.54 KB Download 2.550 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Schöpfung oder Urknall?

Milchstraße über den Alpen, S. Ledwig, pixelio.de

"Schöpfung oder Urknall?" - Vor diese (scheinbare) Alternative stellten die Veranstalter Andreas Müller, Astronom und Physiker im Excellenzcluster Universe in Garching, und Wolfgang Schürger, Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung der ELKB.

Trotz Champions-League-Spiel waren am 13. März rund 50 Menschen in die Aula das Franz-Marc-Gymnasium in Markt Schwaben gekommen, um über diese Grenzfrage zwischen Naturwissenschaft und Theologie zu diskutieren.

Für Andreas Müller führt der Einblick in die Tiefen des Universums immer wieder zum Staunen über die Schöpfung - und zu einer Haltung der Demut, weil dem Forscher deutlich wird, welch kleiner Punkt im Universum der Mensch ist. "Staunen über die Schöpfung" sei aber gerade das Grundthema der biblischen Schöpfungstraditionen. Wo die biblischen Texte von der Schöpfung sprechen, da wollen sie keine naturwissenschaftliche Erklärung geben, sondern Orientierung und Sinn in einer unübersichtlich gewordenen Welt. Der jüngere Schöpfungsbericht in 1. Mose 1,1-2,4 sei gar ein ziemlich revolutionärer Text, weil er gegenüber dem babylonischen Sonnen- und Herrscherkult betone, dass die Sonne nur eine Lampe sei, die der Gott, der Israel aus Ägypten befreit hat, an den Himmel geheftet hat. "Gegen einen Herrscher, der Sohn einer Leuchtstoffröhre ist, ist aber Widerstand möglich.", betonte Wolfgang Schürger. Eine ausführliche Fassung seines Vortrags finden Sie im Download.

(Foto: S. Ledwig, pixelio.de)

Schöpfung oder Urknall? Beliebt

Vortrag von Wolfgang Schürger am Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben am 13. März 2013.

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: 32e811cacb31874b4f80ed3b0250d60b2381b702

Datum Donnerstag, 14. März 2013 09:23 Dateigröße 56.58 KB Download 2.804 Download