Dienstag, 19 November 2019
A+ R A-

Energiewende muss zur Demokratisierung der Energieversorung führen

Hubert Weiger, Foto Julia Puder, BUNDHubert Weiger, Vorsitzender des BUND (Foto: Julia Puder, BUND), warnt davor, dass durch die Novellierung des EEG Rahmenbedingungen für die Erneuerbaren Energien geschaffen werden, die einseitig die Großkonzerne unter den Energieversorgern begünstigen. Die Energiewende von unten und der weitere naturverträgliche Ausbau der Erneuerbaren Energien dürften nicht mit unsinnigen Abstandsregelungen unter die Räder kommen. Bürger und Kommunen müssten endlich wirkungsvoll bei der Umsetzung der Energiewende unterstützt werden. Die Energiewende biete eine riesen Chance, die Energieversorgung zu demokratisieren.

Die vollständige Pressemeldung des Bund Naturschutz finden Sie im Download.

Dateien:
Energiewende von unten! Beliebt

Die Energiewende "von unten" darf nicht unter die Räder kommen, fordert der Vorsitzende des BUND, Hubert Weiger, in einer Stellungnahme vom 16.7.2014.

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: ca7f466efd29ebea3bf4af11a2e10225084be753

Datum Mittwoch, 16. Juli 2014 11:48 Dateigröße 167.93 KB Download 2.592 Download