Samstag, 05 Dezember 2020
A+ R A-

Klimaschutz allgemein

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Wie sind wir in Zukunft mobil?

BW E Mobil WS

Deutschland verfehlt das Klimaschutzziel 2020. Ein wesentlicher Grund dafür sind die Emissionen des Verkehrs – sie sind in den letzten Jahren kaum zurückgegangen. Ohne eine Verkehrswende werden wir den Klimawandel nicht bremsen. Grund genug also, in unserem Magazin umwelt-mitwelt-zukunft über die Zukunft unserer Mobilität nachzudenken.

Dateien:
pdf.png Mobilität der Zukunft - UM 79 Beliebt

Wie werden wir in Zukunft mobil sein? Leitfrage von umwelt-mitwelt-zukunft Nr. 79 vom Juli 2018.

Datum Montag, 16. Juli 2018 13:22 Dateigröße 1.03 MB Download 3.130 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

10 Jahre Bayerische Klimaallianz

Geburtstag Bayerische KlimaallianzKlimaschutz ist Generationenverantwortung. Dies betonte der ehemalige Ministerpräsident, Edmund Stoiber, in seiner Festrede zum 10. Geburtstag der Bayerischen Klimaallianz.

Die Staatsregierung und BUND Naturschutz haben im Jahr 2004 das Fundament dieser Partnerschaft zwischen Staat und Zivilgesellschaft in Sachen Klimaschutz gelegt. Heute, zehn Jahre später, gehören knapp 30 Institutionen und Verbände der Bayerischen Klima-Allianz an, die so einen großen Teil der Bürgerinnen und Bürger im Freistaat erreicht.

Beim Festakt am 9. Oktober 2014 betonte die neue Umweltministerium, Ulrike Scharf, dass die Bayerische Staatsregierung weiterhin ehrgeizige Ziele im Klimaschutz verfolge: Aufbruch in das neue Energiezeitalter und nachhaltige Umweltbildung sind für Scharf wichtige Elemente einer Politik, die auch künftigen Generationen Lebensqualität garantieren will.

Die Gründungsväter der Klima-Allianz, Edmund Stoiber und Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund Naturschutz, betonten, dass die Klima-Allianz ein Musterbeispiel demokratischen Miteinanders sei: „Wir waren uns völlig im Klaren, dass wir nicht in Allem einer Meinung sind, aber die Anliegen, die uns verbinden, auch gemeinsam voran bringen wollen.“ Das ist der Klima-Allianz bis heute gut gelungen.

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Menschen, Klima, Zukunft  - Jahrbuch Gerechtigkeit V

1992 hat die UN-Erdkonferenz in Rio de Janeiro das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung der Staatengemeinschaft formuliert. Im Jahrbuch Gerechtigkeit V geht ein breiter Kreis von kirchlichen und nichtkirchlichen Autorinnen und Autoren der Frage nach, wo die Welt in Sachen nachhaltiger Entwicklung heute steht.

Der Herausgeberkreis dieses beeindruckenden Jahrbuches kommt zu dem Ergebnis, dass die Menschheit am Scheideweg steht: Entweder gelingt die Transformation in eine neue, nachhaltige Gesellschaft oder Naturkatastrophen und Konflikte nehmen zu.

Die komplette Download-Datei finden Sie unter diesem Link. Gedruckte Exemplare sind weiterhin im Buchhandel erhältlich.

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Der Fußabdruck des Menschen auf der Erde

Wir brauchen mehr als eine Erde - der globale Fußabdruck

"Unser gegenwärtiger Lebensstil benötigt mehr als eine Erde." Der "globale Fußabdruck" ist der Versuch, dieses Tatsache sichtbar zu machen. Wolfgang Schürger fasst in seiner Präsentation anlässlich der Tagung "Was essen wir morgen" (23.-25.3.2012 Hesselberg) Idee und Methode des Ökologischen Fußabdrucks zusammen. Sie finden diese sowie den Hinweis auf Hintergrundinformationen im Download.

pdf.png Ökologischer Fußabdruck Beliebt

Wolfgang Schürger fasst in seiner Präsentation anlässlich der Tagung "Was essen wir morgen?" (23.-25.3.2012, Hesselberg) Idee und Methode des ökoloigschen Fußabdrucks zusammen.

Um den Download zu verifizieren können Sie die SHA1-Prüfsumme benutzen: 16e3f2b8c8444d2d2567fd70780fcdd4ca738d6c

Datum Samstag, 24. März 2012 11:03 Dateigröße 1.03 MB Download 3.044 Download

  • Geschrieben von Wolfgang Schürger

Logo der Klimadedektive

Klimadetektive - Klimakillern auf der Spur

Klimakillern auf der Spur - die Klimadetektive. Thomas Lenzen und Anna Bauregger von der Bayerischen Architektenkammer stellten bei den Landestreffen der Umweltbeauftragten einen Projekttag für Kinder und Jugendliche vor. Als Partner der Klimaallianz Bayern können auch kirchliche Jugendgruppen von diesem Projekt profitieren. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Architektenkammer. Ein Ansichtsexemplar der Arbeitsmaterialien können Sie als Umweltbeauftragte/r im Büro des Beauftragten ausleihen. Ein eigenes Exemplar erhalten Sie über die Website der Architektenkammer.

Als angemeldeter Umweltbeauftragte/r können Sie sich die Präsentation nachdem Sie sich angemeldet haben über den dann sichtbaren Link Downloaden.