Donnerstag, 28 Oktober 2021
A+ R A-

Praxistipps Grüner Gockel

Tipps und Neuigkeiten zum Grünen Gockel in der evangelischen Kirche Bayern

Eine gelungene Auftaktveranstaltung!

Das ESW macht vor wie es gehen kann! Trotz Corona-Einschränkungen war es im September soweit – die große Auftaktveranstaltung zur Einführung des Grünen Gockels hat stattgefunden. Dazu wurden über mehrere Räume und den Außenbereich verteilt verschiedene Stationen zum Thema Nachhaltigkeit aufgebaut.

Fußspuren, auf denen Fragen zum Ökologischen Fußabdruck* zu lesen sind, führten dabei durch die Themenwelten.
Dabei wurden die Themen Konsum, Ernährung, Mobilität, Energie und insektenfreundliche Gärten/Balkone aufgegriffen. Die Belegschaft konnte sich an den Stationen, neben den Fragen zum ökologischen Fußabdruck, zu folgenden Inhalten informieren.

Konsum: Upcycling oder aus Alt mach Neu sowie Verpackungsfrei einkaufen
An diesem Stand gab es viele Bastelbeispiele, eine Power Point Präsentation und ausgelegte Waren und Leckereien eines Unverpacktladens zum Anschauen und Probieren.

Ernährung: Regionalität von Produkten, Resteverwertung und bewusstes Einkaufen von Lebensmitteln
Hier durfte von einem kleinen, regionalen Snackbuffet genascht werden, welches vom Naturkostladen (aus Fußnähe) geliefert wurde. Ergänzt wurde es mit eigens gebackenen Keksen eines Umweltteammitglieds. Die ersten 50 Teilnehmer am ökologischen Fußabdruck konnten sich ein Ausstechförmchen in Form eines Gockels mit einem Rezept zur Resteverwertung von Lebensmitteln abholen.

Energie: erneuerbare Energien, Haushaltsgeräte und klimabewusstes Heizen
An diesem Stand informierte eine Power Point Präsentation über Tipps zum Energiesparen; Infomaterial und Giveaways lagen zum Mitnehmen aus.

Mobilität: E-Autos, E-Bike, VAG-Rad (Firmenabo) und das E-Lastenrad
Neben den Präsenten wie einem Einkaufskorb mit ESW Logo, wurden die E-Fahrzeuge des ESW vorgestellt. Die Belegschaft hatte die Möglichkeit, sich die E-Autos, Lastenräder und Co. näher anzuschauen, Probe zu sitzen und sogar Probe zu fahren.

Insektenfreundliche Balkone und Gärten: Gemeinsam für den Schutz von Insekten und blühende Gärten statt lebloser Schotterwüsten
Durch entspannte Musik eines Vogelgezwitschers wurden Tipps zu insektenfreundlichen Gärten für Jedermann über eine Power Point Präsentation gezeigt. Es gab die Möglichkeit Broschüren und Samentütchen mit einer regionalen Blumenmischung für Zuhause mitzunehmen.

Das Feedback der Belegschaft zur Veranstaltung war mehr als positiv! Die Berechnung des eigenen ökologischen Fußabdrucks über Stationen verteilt machen zu können, kam besonders gut an. Durch die jeweilige Station und das Aufgreifen spezifischer Themen zu jedem Bereich, wurden die Fragen zum Fußabdruck lebendig und greifbar. Die gewünschte Selbstreflektion jedes*r Einzelnen und die Annahme von Tipps wurde damit angestoßen. Die Mitarbeiter*innen haben laut eigenen Aussagen auch privat sehr viel mitnehmen können.

Collage ESW

 Impressionen von der Auftaktveranstaltung des ESW. (c) ESW Bayern

 

Wir gratulieren zu einer so gelungenen Auftaktveranstaltung!

 *Die Fußspuren mit den Fragen wurden über die Neumarkter Akademie für Nachhaltigkeit ausgeliehen.  

  

Gottesdienstvorschläge für die Auftaktveranstaltung

KreuzUm alle in der Gemeinde oder Einrichtung von der Einführung des Umweltmanagementsystems wie dem Grünen Gockel zu Informieren gibt es eine große Auftakteranstaltung.
Ein Gottesdienst bietet da Beispielweise einen schönen Rahmen um den Zusammenhang von Kirche und Klima- und Umweltschutz nocheinmal deutlich zu machen: die Bewahrung der Schöpfung soll im Mittelpunkt stehen.

In den beiden Downloads finden Sie zwei Ideen, wie ein solcher Gottesdienst gestaltet werden könnte.

 

 

Dateien:
docx.png Beispiel 1: Auftaktgottesdienst für den Grünen Gockel

Ein Beispiel wie ein Auftaktgottesdienst für den Grünen Gockel aussehen könnte.

Datum Dienstag, 21. September 2021 12:05 Dateigröße 22.04 KB Download 87 Download

docx.png Beispiel 2: Auftaktgottesdienst für den Grünen Gockel Beliebt

Ein weiteres Beispiel dafür, wie man einen Gottestdienst im Rahmen der Auftaktveranstaltung für den Grünen Gockel gestalten kann.

Datum Dienstag, 21. September 2021 12:07 Dateigröße 34.18 KB Download 117 Download

Veranstaltungstipp: Der Grüne Gockel

Vortrag: "Der Grüne Gockel"

Gockel Logo Umweltman cmykDer Grüne Gockel ist das Zertifikat für ein Umweltmanagementsystem in Kirchengemeinden und kirchlichen und diakonischen Einrichtungen.
Ein Umweltmanagementsystem zielt darauf ab, die Arbeit vor Ort in der Kirchengemeinde oder Einrichtung zunehmend umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten. Dafür legt es fest, wer dabei wann und wie genau welche Aufgaben und Maßnahmen übernimmt. Die christliche „Ethik des Genug“ motiviert zu einem schöpfungsfreundlichen, nachhaltigen Lebensstil. Gemeinden und Einrichtungen mit dem Grünen Gockel legen bewusst Umweltschwerpunkte in der Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, bei Anschaffungen und setzen kleine und große Aktionen zum Umwelt- und Klimaschutz um. In diesem Vortrag erklären wir, welche Vorteile man mit dem Grünen Gockel hat und wie man hier konkret Erfolge zum Klimaschutz erreichen kann.

Diese Veranstaltung ist ein Teil unserer Veranstaltungsreihe in der wir Kirchengemeinden und kirchliche und diakonische Einrichtungen dabei unterstützen klima- und umweltfreundlicher zu Handeln.

Wir bieten diese Veranstaltungen momentan online, über Zoom, an. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung bitte online oder mit dem Anmeldeformular (siehe unten) an das Klimaschutzmanagementteam senden. Sollten mehrere Mitarbeiter*innen ihrer Einrichtung am Vortrag teilnehmen wollen, teilen Sie uns bitte auch deren Namen mit. Die Bestätigung ihrer Anmeldung sowie die Einwahldaten erhalten Sie auf die Email-Adresse mit der sie sich angemeldet haben.

Die Veranstaltung ist für Mitarbeiter*innen von kirchlichen und diakonischen Einrichtungen sowie Kirchengemeinden in Bayern kostenlos.  

Nächste Termine:

Do, 28.10.2021, 18:30-20:00, Online

Mi, 15.12.2021, 18:30-20:00, Online

Anmeldung

Kein passender Termin dabei? Kein Problem! Wir bieten unsere Veranstaltungen auf Nachfrage gerne auch zu anderen Zeiten an oder präsentieren das Thema direkt vor Ort bei Ihnen in der Kirchengemeinde oder Einrichtung!

Intesse an weiteren Vorträgen zum Klimaschutz in Gemeinden und Einrichtungen? Schauen Sie sich unser ganzes Portfolio an!

pdf.png Anmeldeformular Weiterbildungsangebot 3.0 Beliebt

Anmeldeformular für das Weiterbildungangebot der ELKB. Bitte senden Sie das Formular vollständig ausgefüllt an das Klimaschutzmanagementteam.

Datum Mittwoch, 10. März 2021 09:10 Dateigröße 213.75 KB Download 463 Download

Grüner Gockel im Dekanat Würzburg heimisch geworden!

Festakt Gockel Eisingen Sophie Strauß webAm 30. Juli 2021 konnte in der Philippuskirche Eisingen die erste Kirchengemeinde im Dekanat Würzburg die Zertifizierung ihres Umweltmanagementsystems feiern. Sichtlich stolz waren nicht nur das Umweltteam um Heinrich Kilian und Pfarrerin Kirsten Müller-Oldenburg, sondern auch Dekan Wenrich Slenczka: Dass der Grüne Gockel erfolgreich in Eisingen gelandet ist, sei Ansporn für alle Gemeinden im Dekanatsbezirk, achtsam mit unserer Umwelt umzugehen, betonte er in seinem Grußwort.

Die Philippusgemeinde Eisingen-Kist-Waldbrunn wurde erst 1992 gegründet, 1998 wurde die Philippuskirche eingeweiht, die mit hohem Engagement der Gemeindeglieder gebaut worden war. Von Anfang an ist eine Photovoltaikanlage auf dem Gebäude angebracht - kein Wunder also, dass die Philippusgemeinde nun auch Vorreiterin im Umweltmanagement im Dekanatsbezirk ist. Die Photovoltaikanlage soll übrigens auch nach dem Ende der garantierten Einspeisevergütung nicht abgebaut, sondern sogar noch erweitert werden. "Mit dem Eigenstrom werden wir unsere Gemeindekasse deutlich entlasten", ist sich Pfarrerin Müller-Oldenburg gewiss.

Ausführlicher Pressebericht in der Mainpost vom 30.8.2021

(Foto: Sopie Strauß; die Mitglieder des Umweltteams der Philippusgemeinde, hinten in der Mitte v.l. Dekan Slenczka, Wolfgang Schürger und Pfarrerin Müller-Oldenburg)

Der neue IPCC-Klimabericht zusammengefasst

IPCC neue daten

Der neue UN-Klimabericht des IPCC wurde am 09. Juli 2021 veröffentlicht. Darin werden die neuesten Erkenntnisse über die Entwicklung der Erderwärmung präsentiert. Doch wer ist überhaupt dieses IPCC und was sind die Kernaussagen des neuen Berichts? Das hat die Redaktion von klimafakten.de sehr ansehlich und einfach zu verstehen auf einem Poster zusammengefasst. Das Poster kann man auf der Webseite direkt herunterladen. Zusätzlich kann man einen A1-Farbdruck bei klimafakten.de bestellen. Für alle, die es mit einem mehrsprachigen Publikum zu tun habe gibt es zusätzlich auch noch eine englische Version des Plakats.

Hier können sie das Plakat auf deutsch oder englisch herunterladen.