Samstag, 20 April 2019
A+ R A-

Bei ihrer Frühjahrstagung 2019 in Lindau hat die Landessynode der das integrierte Klimaschutzkonzept für die ELKB beschlossen.

Ziel ist, in allen Bereichen der Landeskirche das Engagement im Klimaschutz so zu verstärken, dass die Landeskirche einen „uns angemessenen Beitrag zum Erreichen des 2-Grad-Ziels bis hin zur Klimaneutralität“ leistet. Das Klimaschutzkonzept will Schöpfungsverantwortung in den Alltagsroutinen verankern. Es stellt auch die Frage, wie eine Ethik des Genug aussehen kann. Das Engagement für den Klimaschutz, so betonten die Synodalen, dient dem weltweiten Frieden.

Das Klimaschutzkonzept bietet eine Fülle von praktischen Umsetzungsmöglichkeiten, aus denen die Kirchengemeinden vor Ort auswählen können. Für jede Gemeinde und Einrichtung halte es die jeweils richtigen Instrumente bereit, betonte Oberkirchenrat Detlev Bierbaum in seiner Einbringungsrede. In der Umsetzung soll darauf geachtet werden, dass Verwaltungs- und Genehmigungsprozesse nicht anwachsen. Notig sei, Kirchengemeinden hinsichtlich der Vielzahl von Förderprogrammen des Bundes zu begleiten.

Darüber, wie die engagierte Umsetzung des Klimaschutzkonzepts ausgestaltet werden kann, wird die Landessynode bei ihren Haushaltsberatungen im Herbst beschließen. Die Bundesregierung fördert dazu nämlich zeitlich befristete Projektstellen für Klimaschutzmanager*innen.

Dateien:
Integriertes Klimaschutzkonzept der ELKB - Langfassung Neu

Der ausführliche Abschlussbericht zum integrierten Klimaschutzkonzept für die ELKB mit 22 Maßnahmenvorschlägen. Gegenwärtig noch in einer vorläufigen Fassung, die in den nächsten Wochen graphisch gestaltet wird.

Datum Montag, 08. April 2019 12:50 Dateigröße 5.15 MB Download 30 Download

Integriertes Klimaschutzkonzept der ELKB - Kurzfassung Neu

Eine 8-seitige Broschüre mit den wichtigsten Informationen zum Integrierten Klimaschutzkonzept für die ELKB. Vorläufige Fassung.

Datum Montag, 08. April 2019 12:52 Dateigröße 3.33 MB Download 34 Download