Wer weiß schon, was in fertigen Putzmitteln drin ist? Hinter Sammelbegriffen und chemischen Fachwörtern verstecken sich oft schädliche Inhaltsstoffe, die unsere Umwelt und Gesundheit belasten. Ein Startup will nun diese unnützen Stoffe aus dem Haushalt verbannen.

Mit dem "Sauberkasten" lassen sich wirkungsvolle Wasch- und Reinigungsmittel aus umweltschonenden Zutaten einfach selber machen. Ein erstes Crowd-Funding war erfolgreich, so dass die Saubermänner und -frauen im November ihre ersten Sauberkästen ausliefern werden. Christina Mertens, Fachfrau für umweltfreundlich Reinigen unter den kirchlichen Umweltberaterinnen und -beratern, ist begeistert: "Die haben in ihrem Kasten genau die Produkte drin, die ich bei meinen Vorträgen immer empfehle!"

Mehr dazu: http://sauberkasten.com/